druck.gif

Abbruch vor Woche 5

Vor 35 Tagen nach Beginn der letzten Periode (beziehungsweise vor 3 Wochen nach der Befruchtung) ist das Fruchtbläschen mit Ultraschall nicht oder nicht sicher in der Gebärmutter sichtbar. Die medikamentöse Behandlung muss in dieser Situation intensiver überwacht werden. 

Wenn bei einem positiven Schwangerschaftstest das Fruchtbläschen nicht mit Ultraschall gefunden wird, muss an die seltene Extrauteringravidität (EUG, Eileiter- oder Bauchhöhlenschwangerschaft) gedacht werden. Risiken können aber durch fortlaufende Messungen der Konzentration des Schwangerschaftshormons β-HCG (Human Chorion Gonadotropin) im Blut ausgeschlossen werden. Gefährliche Komplikationen einer Extrauteringravidität werden wir sicher nicht zulassen. β-HCG sollte eine Woche nach Behandlungsbeginn deutlich gesunken sein. Es verschwindet aber erst nach mehreren Wochen vollständig und kann erst dann nicht mehr im Blut oder Urin nachgewiesen werden.