druck.gif

One Stop MToP: Eine einzige Konsultation

One Stop MToP ist die englische Bezeichnung für einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch (Medical Termination of Pregnancy) mit nur einer einzigen Konsultation. 

Sie wissen genau was Sie brauchen und möchten bei einem Schwangerschaftsabbruch möglichst privat und bei sich zuhause sein. Untersuchung und Beratung sollen sich auf das notwendige Minimum beschränken. Wir sind aber, wenn nötig, die ganze Zeit und mehr als einmal für Sie da.

Eine ärztliche Nachkontrolle können Sie durch eine Eigenkontrolle ersetzen. Nach 2 Wochen beweist das Absinken des Schwangerschaftshormons ß-HCG den Erfolg der Behandlung. Sie erhalten einen speziellen Urintest (Check ToP®) mit nach hause. 

Eine weitere Konsultation kann in 85% der Fälle vermieden werden. Eine Kontrolluntersuchung ist aber nötig, wenn folgende Zeichen auf eine ungenügende Ausstossung oder ein Fortbestehen von Schwangerschaft oder Schwangerschaftsgewebe deuten:

  • Ihre Blutung in den ersten Tagen nach Cytotec® schwach war oder ganz ausbleibt
  • Ihre Urinkontrolle nach 2 Wochen noch positiv reagiert
  • Ihre Brüste immer noch spannen
  • Ihnen am Morgen immer noch schlecht ist
  • Ihre Periode auch nach 5 Wochen noch nicht einsetzt 
     
  • Gründe für eine rasche ärztliche Untersuchung sind Fieber mit Temperaturen über 38.5°C, sehr starke Blutungen und fortdauernde starke Krämpfe
     
  • Rufen Sie bei Unsicherheiten an

2010 bis 2014 wurden Resultate vieler wissenschaftlicher Untersuchungen aus einem Dutzend Ländern präsentiert: Die Wünschbarkeit, Wirksamkeit (>98%) und Sicherheit dieser Methode ist bei einer normalen Schwangerschaft bis 9 Wochen gut belegt (Ref 1-4). Unsere eigenen Erfahrungen im Jahr 2015 sind ebenfalls gut.

Ausschlusskriterien für dieses Vorgehen mit nur einer einzigen Konsultation sind der fehlende Nachweis einer im Gebärmutterkörper liegenden Schwangerschaft (wegen dem Risiko einer Eileiterschwangerschaft) und eine Schwangerschaft von mehr als 63 Tagen seit Beginn der letzten Periode. Beachten Sie aber auch, dass der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch nach mehr als 7 Wochen schmerzhaft sein kann und zunehmend mit wehenartigen Krämpfen und starken, andauernden Blutungen gerechnet werden muss.

Vorbereitung 


1) diverse Beiträge an der 11. FIAPAC Conference: Task Sharing in Abortion Care, Ljubljana Oct 2014
2) Michie L, Cameron ST: Simplified follow-up after early medical abortion. Contraception 2014;89(5): 440–445, May 2014.
3) Kopp Kallner H, et al: Hum reprod 2010; 25: 1153-57
4) Grossman D, Grindlay K: Alternatives to ultrasound for follow-up after medication abortion: a systematic review. Contraception 2011;83(6):504–510