druck.gif

Erwünschte Schwangerschaft

Sie sind schwanger und freuen sich auf Ihr Kind.

Hier nur einige wichtige Hinweise.

  • Bei der ersten Untersuchung: Im Urin suchen wir Hinweise auf Diabetes oder Nierenerkrankungen und Harnweginfekte. Wir müssen Ihre Blutgruppe wissen, damit wir eine Rhesus-Unverträglichkeit erkennen können. Im Blut müssen auch Hinweise auf sexuell und vor allem auf das Kind übertragbare Infektionen gesucht werden: HIV, Hepatitisviren, Syphilis. Im Abstrich aus der Scheide können andere Erreger gesucht werden. Wir suchen aber auch Hinweise auf Röteln. Abgesehen von Röteln-Neuinfektionen in der Schwangerschaft können die anderen Risiken alle angemessen behandelt werden, ohne dass ein Schwangerschaftsabbruch erwogen werden muss.
  • Sie müssen entscheiden, ob in der 12. Schwangerschaftswoche der sogenannte Ersttrimestertest durchgeführt werden soll. Diese Untersuchung kann erste und sogar wichtigste Hinweise auf Missbildungen geben. Neben einem Ultraschall wird Blut entnommen und es werden drei Eiweisse gemessen: Freies ß-HCG (Human Chorion Gonadotropin), PAPP-A (Pregnancy Associated Plasma Protein A) und AFP (Alpha Feto Protein). Im Ultraschall wird für den Ersttrimestertest die sogenannte Nackentransparenz gemessen. Die drei Laborwerte, die Nackentransparenz und das Alter der Mutter ergeben einen guten Schätzwert für das Risiko, dass bei dieser Schwangerschaft eine Trisomie (Downsyndrom, 'Mongolismus') vorliegen könnte. Im Ultraschall können aber gelegentlich so früh auch andere Missbildungen erkannt werden. Wichtig sind natürlich auch der Verlauf und einiges mehr.
  • Mit gentechnische Methoden (Panorama-Test, Präna-Test) kann das fetale Erbgut im Blut der Mutter schon ab 9 Schwangerschaftswochen untersucht werden. Neben Trisomien können auch weitere schwerwiegende Risiken für Chromosomenstörungen erkannt werden. Die Kosten für diese Untersuchungen werden von den Krankenkassen nicht übernommen. Lassen Sie sich beraten.
  • Nehmen Sie vor allem zu Beginn der Schwangerschaft täglich eine Folsäuretablette. Vermeiden Sie das Rauchen, Alkohol und Drogen! Wenn Sie nicht untergewichtig sind, können Sie in den ersten Monaten eher etwas abnehmen als zunehmen. Eine ausgewogene Kost mit Früchten und Gemüsen ist zu empfehlen.
  • In unserer Praxis können wir Ihre Schwangerschaft nur bis in das zweite Drittel hinein begleiten. Für die zweite grosse Ultraschalluntersuchung etwa in der 18. Woche haben wir zwar eine Berechtigung aber möchten diese doch Ärzten mit noch mehr Routine überlassen. Besprechen Sie mit uns eine Überweisung und wo Sie gebären möchten.
  • Für Fragen sind wir aber auch nachher immer gerne für Sie da!

Herzliche Gratulation und alle guten Wünsche!