druck.gif

Behandlungsmethoden

Opioidabhängigkeit ist eine chronische Krankheit. Ihre Behandlung kann keine dauerhafte Heilung erzeugen.

Wir alle haben Angst in Sucht und Abhängigkeit zu versinken, die Vielfalt unseres Lebens zu verlieren und nur noch unserem Suchtmittel nachjagen zu müssen. Wir alle besitzen eine gewisse Verzweiflung gegenüber unserer Unfähigkeit, unseren überbordenden, süchtigen Wünschen immer genügend Einhalt zu bieten. Jedes Mittel der Abwehr dieser existentiellen Angst kann da leicht gerechtfertigt erscheinen.

Der unbedingte Glaube an die Heilskraft der Behandlung von Drogensucht wird zum tödlichen Fanatismus, wenn er den Drogenabhängigen die lebensnotwendigen Medikamente Methadon oder Heroin und andere Suchtdrogen vorenthält.

Das Abstinenzparadigma zwingt abhängige Menschen in Hoffnungslosigkeit und Selbsthass. Aber dort wo eine Krankheit nicht ausgeheilt werden kann, muss noch lange keine Hoffnungslosigkeit herrschen. Das Selbstbewusstsein muss gestärkt und nicht geschwächt werden. Ein Leben mit Drogen ist ein Leben, nichts weniger.

Methadon: Langfristig am erfolgreichsten ist eine hochdosierte, anhaltende Methadonbehandlung.

Subutex®: Empfehlen wir gelegentlich für kurzzeitige oder langzeitige Anwendungen bei Opioidabhängigkeit. Mit Subutex® kann ein Entzug durchführen, wer nicht an zu hohe Dosen Heroin oder Methadon gewöhnt ist.

Psychologisches Angebot: Unsere Psychologin Marianne Seidenberg bietet Therapie und Begleitung in den Räumlichkeiten der Arztpraxis Seidenberg an. Die Therapien können als delegierte Psychotherapie mit den Krankenkassen abgerechnet werden. Niemand wird von uns zu Psychotherapie gedrängt.

Entzug: Die langfristigen Erfolgschancen von Entzugsbehandlungen werden allgemein drastisch überschätzt. Nur einer verschwindend kleinen Minderheit gelingt es, nie mehr von Heroin oder anderen Opioiden abhängig zu werden.

Infektionen: Wir behandeln viele Patienten mit chronischer Hepatitis, HIV und anderen Infektionskrankheiten. Einige Informationen für Patienten und ärztliche Kollegen können hier angesehen oder heruntergeladen werden.

Urinproben:können bei uns freiwillig abgegeben werden.

Kokain: Das Feld von Konsummustern - vom problemlosen Konsum in gewissen Partyszenen bis hin zum zerstörenden Taumeln von einem Absturz zum nächsten Crash - ist beim Kokain riesig. Behandlungserfolge sind sehr beschränkt.

Morphin: Morphin retard hat dieselben Eigenschaften wie Herointabletten. In den Polikliniken abgegebene Herointabletten werden missbraucht um sie illegalerweise zu Schnupfen oder für diesen Gebrauch zu verkaufen.

Vorbeugen: Alkohol, Nikotin und Übergewicht sind allgemein die grössten gesundheitlichen Risiken. Auch unter einer stabilen Methadonbehandlung bedrohen diese bekannten Gefahren meine Patienten mehr als illegale Drogen. Zudem können die Altlasten des Drogenkonsums wie Hepatitis und HIV erfolgreich behandelt werden.